Belly Boat Tour auf Hecht

Hi Leute,
diesmal versuchen wir euch ein paar kleine Einblicke in die Angelei mit dem Belly Boat zu verschaffen. Wir gehen kurz auf die Ausrüstung und das dabei zum Einsatz kommende Angelgerät. Auf jeden Fall ist es eine ungemein praktische Angelmethode. Man kann Angelplätze befischen, die von den meisten Angelkollegen nicht angeworfen werden können. Außerdem kommt man relativ unbemerkt an heiße Spots, wo misstrauische Raubfische, beispielsweise durch ein Boot, verschreckt werden könnten.

IMG_7485

Besonders in der Gruppe macht es Spaß, ein Gewässer zu erkunden…

Das Angeln vom Bellyboat ist eine ideale Methode für Angler, welche gleichzeitig mobil sein, aber auf den Komfort einer „schwimmenden Unterlage“ nicht verzichten wollen. Man kann sogar mehrere Gewässer an einem einzigen Tag befischen. Außerdem ist es an vielen Gewässern ja gar nicht möglich ein Boot zu slippen, welches die Ausmaße eines Schlauchboot überschreitet. In diesem Fall ist ein Belly Boat das ideale Hilfsmittel. Man kann es über weitere Strecken tragen und es lässt sich nach dem Angeln trotzdem wieder platzsparend verpacken.

Wir waren die letzten Male auf kleineren Waldseen damit unterwegs und hatten einen Mordsspaß.

Hier ein paar Fotos der letzten Touren

pike

Außnahmsweise mal nicht auf einen Maria Hardbait- Ein „Penzill Jerkbait“ Hecht. Obwohl es in diesem Fall ein Swimbait war…

Ausrüstung für das Belly Boat:

  • Wathose
  • Flossen
  • Pumpe

Zusätztliche Ausrüstung (optional)

  • Mini- Klappanker
  • Echolot- Halterung
  • Rutenhalter
Weches Angelgerät vom Belly Boat?

Praktisch für die Angelei vom Belly Boat sind auf jeden Fall kurze Ruten. Ob man eine Stationär- oder eine Multirolle verwendet, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Jedoch lassen sich Multis/Baitcast- Rollen stressfrei bedienen, weil sie oben auf der Rute liegen und sich nicht, wie Stationärrollen, manchmal verhaken und/oder anstoßen. Trotzdem kann man auch mit der Spinnrolle prima vom Belly fischen. Alle Angelutensilien wie Lösezange, Knipser/Schere und andere Werkzeuge MÜSSEN immer am Mann sein. Und das Platzangebot auf dem Belly Boat ist nicht allzu großzügig bemessen. Aus diesem Grund ist „downsizing“ angesagt. Elektronik wie Kamera und Handy sollten natürlich stets wasserdicht verpackt sein.

IMG_7494

Als Alternative zum Belly Boat gibt es auch noch die nicht zu verachtenden Pontoon Boote. Hierbei sitzt der Angler komplett über dem Wasser und die Fortbewegung geschieht per Ruder. Der Nachteil ist, dass man hierbei logischerweise nicht die Hände frei hat und so eine Mischung aus Fahren(Paddeln) und Angeln nicht mehr möglich ist. Beim Belly Boat ist dies kein Problem. Ein weiterer Nachteil der Pontoon- Klasse sind die großen Dimensionen was Packen und Gewicht angeht. Trotzdem haben auch die Pontoon Boote ihre Daseinsberechtigung. Man sitzt höher und wird nicht nass. Auch Nachläufer nimmt man durch die erhöhte Sitzposition besser wahr und kann besser auf sie reagieren.

IMG_7510

Und zum Schluss noch ein dicker Belly-Boat Zander zur Motivation…

Viele Grüße an alle und viel Spaß beim Angeln…

Ob auf, oder am Wasser…

2 Comments. Leave new

Der Alibi Apfel!!!!

Antworten
David Wenzel
20 Oktober 2015 14:07

Fängt immer 🙂

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.