Karpfenangeln im Winter

Karpfenangeln im Winter

Das Karpfenangeln in der kalten Jahreszeit ist oft geprägt von einem herrlichen Naturerlebnis. Man kann die Stille und die Einsamkeit genießen, weil Badegäste und Sportbootfahrer ihre Saison schon längst abgeschlossen haben. Somit hat man die Gewässer ab Oktober oft ganz für sich allein. Die Nächte werden länger und die Karpfen zeigen sich in ihrer schönsten Pracht. Sowohl vom Körperbau, als auch von der Färbung her, sind die Fische toll anzusehen und fressen tun sie vor dem kalten Winter auch nochmal richtig. Viel zu früh wäre es für einen ernsthaften Karpfenangler, die Saison im Herbst schon abzubrechen.

Karpfenangeln  (6)

Erfolgreich Karpfenangeln kann man eigentlich das ganze Jahr über. Jedoch wird es mit abnehmenden Temperaturen einfach kniffliger, die Fische an den Haken zu bekommen. Hier helfen oftmals kleine Tricks, um doch einen biss heraus zu kitzeln. Gerade im kalten Wasser bewegen sich die Fische relativ wenig und haben ihren Aktionsradius eingeschränkt. Deswegen sollte man immer großen Wert auf die Platzwahl legen. Denn wo keine Karpfen- Da auch keine Bisse. Manchmal muss man ein paar Tage investieren um herauszufinden, wo die Fische fressen. Hat man sie dann aber erstmal gefunden, kann man mit regelmäßigem Erfolg rechnen, denn fressen tun sie auch im Winter regelmäßig

Wo halten sich die Karpfen im Winter überhaupt auf?

Das Lokalisieren von großen Karpfen ist im Winter das Hauptproblem. Die Hot Spots, welche im Rest des Jahres oft Bisse produzieren, sind oftmals fischleer. Die Karpfen haben sich zurückgezogen und suchen nur noch selten die Flachzonen eines Gewässers auf. Das heißt aber nicht, dass es sich nicht lohnen kann auch mal im Winter eine Rute flach zu legen. Ein häufigeres Umlegen der einzelnen Rute mit hochaktiven PVA Bags als Appetitanreger kann ebenfalls helfen, den Aufenthaltsort der Karpfen zu bestimmen. Gerne suchen die Fische Unterschlupf, wenn dieser im Gewässer vorhanden ist- beispielsweise in Form von versunkenen Bäumen. An solchen Plätzen sollte man, wenn möglich, immer eine Montage auslegen.

Karpfenangeln  (5) Karpfenangeln  (4)

Dieser Schuppenkarpfen hat im tiefsten Winter am Stausee Orellana in der Extremadura nahe der spanischen Grenze gebissen

Welches Futter verwende ich beim Karpfenangeln im Winter?

Gutes Karpfenfutter ist für diese sensible Kaltwasser- Angelei natürlich Pflicht. Große Futter- Kampagnen, wie manchmal im Sommer, sind hier meist fehl am Platz. Weniger Anfutter ist im Winter oftmals mehr. Es zählt eine punktgenaue und unauffällige Präsentation der Montage und ein attraktiver Hakenköder.
Die Boilies aus der Serie von Markus Pelzer sind abgestimmt auf die Verdauung von Karpfen und passieren den Verdauungstrakt auch im Winter schnell und reibungslos. Besonders die Neon und Micro – Pop Up Boilies von Pelzer Baits können bei der winterlichen Angelei auf Karpfen gut punkten. Durch das oftmals klare Wasser bilden sie einen starken Kontrast zur ansonsten tristen Umwelt am Gewässergrund.

Karpfenangeln  (3) Karpfenangeln  (2)

Diese 2 Fische haben vor wenigen Tagen an einem Industriehafen mitten in der Berliner City gebissen. Erfolgsköder waren in diesem Fall Proton Dumbles von Markus Pelzer. Eine kleine Story zu dem Trip kommt die Tage hier im Blog.

Was ist noch wichtig beim winterlichen Angeln auf Karpfen?

Gute Bekleidung und ein vernünftiger Wetterschutz sind Pflicht, wenn es darum geht, bei niedrigen Temperaturen komfortabel anzusitzen. Ein hochwertiger Schlafsack gehört ebenso zu der perfekten Winterausrüstung. Ein Gaskocher, um sich mal einen heißen Tee zu kochen, oder um Essen zu erwärmen, sollte ebenfalls nicht fehlen. In den langen Nächten sollte man auch immer an Ersatzbatterien für die Kopflampe denken, sonst steht man eines Nachts plötzlich im Dunkeln.

Karpfenangeln  (1)

 

Wir von WFT wünschen viel Spaß beim hoffentlich erfolgreichen Karpfenangeln im Winter.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.